Schlagwörter

, , , , , , , , , ,


Konrad Igel und Maja, die Maus

Unter dem großen Laubhaufen im Stadtpark hat Konrad Igel einen feinen Platz für den Winterschlaf gefunden. Gleich am Abend kriecht er probehalber dort hinein, um zu testen, ob es wirklich ein gutes Plätzchen ist. Oh ja! Gemütlich fühlt es sich an hier. Kuschelig und warm. Plötzlich aber raschelt es und kurz darauf steckt eine Maus ihren Kopf in Konrads Schlafhöhle.
„Hallo Herr Nachbar!“, sagt sie. „Ich bin Maja Maus und wer bist du?“
„Huch, habe ich mich erschrocken!“, schimpft Konrad. „Kannst du nicht anklopfen?“
„Hihi! Höhö! Hör sich einer diesen Fremden an!,“ ruft Maja Maus. „Da dringt er hier ein in unser Blätterhaus und beschwert sich auch noch! Ha! Was sollen wir da sagen, Fremder?“ Dann lacht sie, die Maus. Und wie laut sie lacht!
„Vielleicht sollte ich mich erst einmal vorstellen. Ich bin Konrad Igel und ich habe diesen Schlafplatz zuerst entdeckt. Es wird nämlich Zeit, dass ich ein Quartier für meinen Winterschlaf finde“, antwortet Konrad.
Er hat Mühe, höflich zu bleiben, kriecht doch der Ärger heftig an seinem Rücken empor. Lacht die ihn etwa aus, diese komische winzige Maus? Er beginnt zu zittern. Jeder einzelne Igelstachel bebt nun ein bisschen.
Da stellt sich die kleine Maus auf ihre Hinterfüßchen. In ihrer ganzen Größe steht sie vor dem wütenden Igel.
„Dieser Platz ist für alle da. Für dich und mich und für alle unsere Freunde. Du hast doch Freunde, oder? Ich habe nämlich gehört, dass Igel am liebsten mit sich alleine sein wollen. Das aber kann ich nicht glauben.“
„Nun ja“, meint Konrad. „Zum Kuscheln eigne ich mich wohl weniger. Außerdem sind wir zwei doch grundverschieden. Magst du dir deine Freunde nicht unter den Mäusen erwählen?“
Da lächelt Maja Maus. „Konrad, du bist ein seltsamer Geselle“, sagt sie dann. „Und trotzdem mag ich dich gut leiden. Wir müssen ja nicht unbedingt kuscheln, aber Freunde können wir doch sein. Was meinst du?“
„Wenn es unbedingt sein muss!“, knurrt Konrad, der, um ehrlich zu sein, nicht einmal auf die Gesellschaft eines Igelkollegen Wert legt.
„Es muss“, antwortet Mara, die Maus. „Und es ist gut so. Vor allem in der dunklen Zeit, die vor uns liegt. Du wirst sehen.“
Und Konrad und Mara zwinkern einander zu. Ein bisschen lächeln sie sogar. Sie ahnen nicht, dass noch aufregende Abenteuer in diesem Herbst auf sie warten.

© Elke Bräunling & Regina Meier zu Verl

Igel im Herbst, Bildquelle: ©  Alexas_Fotos/pixabay